71: Zurück in der Zivilisation

Der Sturz gestern war wohl doch heftiger, als gedacht. Erst als ich mich hinlege, merke ich, wie mir die Rippen wehtun. Ist wohl sowas wie ’ne Prellung.

image

Ermüdungserscheinung - nicht nur bei der Ausrüstung

Heute um halb zehn auf den Weg gemacht. Da die Blutsauger auch am Morgen sehr aktiv sind, greife ich gleich zu meiner neuen Wunderwaffe: Ein Spezialöl. Es sieht aus und riecht wie der Bodensatz aus einer Erdölraffinerie.

image

Schattig

Dann geht’s los: Entscheide mich heute für den schnellen Weg nach Ammarnäs, meinem ersten Etappenziel des nördlichen Kungsleden. Der Weg führt direkt am See entlang. Die Biester scheinen sich von meinem „Parfum“ nicht abhalten zu lassen. Die schlimmsten Passagen nehme ich daher im Laufschritt.

image

Resteessen

Um 13:30 Uhr erreiche ich den Ausläufer der Zivilisation: Einen Parkplatz am See mit Picknickausstattung. Mache ausgiebig Pause und esse die Reste aus meinem Proviant. Dann geht’s weiter Richtung Ammarnäs. Bald darauf setzt auch der Handyempfang ein.

image

Dahin gehe ich

Wähle die Straße zum Ort und erinnere mich an die hunderte von Kilometern, die ich auf meinem ersten Teilstück auf Straßen zurückgelegt habe. Kommt mir vor, als wäre es schon eine Ewigkeit her!

image

Naturgewalten

Nach nur anderthalb Stunden, um 16:00 Uhr, dann Checkin im Vandrarhem. Schnell in den Supermarkt, dann duschen und anschließend gönne ich mir im Restaurant eine Rentierpfanne und ein paar Bier.

image

Sehr lecker!

Vielleicht liegt es an meiner angeschlagenen Gesundheit, aber die letzten Tage waren wieder sehr anstrengend. Freue mich heute auf’s Bett!

5 Kommentare

  1. Anja

    Mensch – jetzt hast Du schon Elch und auch Rentier gegessen. Was schmeckt denn besser?

    Hallo Rüdiger. Das ist ja schön, dass Du dich auch wiedermal meldest :-)

    Viele Grüße, Anja

    1. bemac (Beitrag Autor)

      Kann ich nicht sagen – war beides irgendwie lecker. Vorausgesetzt es war auch das drin, was auf der Karte stand ;-)

  2. ruediger

    Ps
    Schreibfehler sind der eindaUmenbedienung geschuldet :)

  3. ruediger

    Hi börny,
    Grüsse aus dem berchtesgadener land, sind ja nicht ganz freiwillig hier, so wie du da oben, super leistung, respekt respekt respekt,
    Hier braut sich gerade ein mächtiges gewitter zusammen, aber kein verhleich zu deinem naturwahrnehmungen.
    Bleib weiter fit
    Lg
    Rüdi

    1. bemac (Beitrag Autor)

      Welcome back, Du alter Blogger!

Kommentare sind geschlossen.