78: Heimwärts

Heute geht’s in Richtung Heimat. Mache mir einen Berg Sandwiches, dazu Bananen, Äpfel, Schokolade und Kekse. Was man eben so braucht.

image

Wieder nix los auf den Straßen

Bin um 10:30 Uhr im Supermarkt und kaufe noch Getränke für die Fahrt. Die Betreiberin fragt, ob ich heute den Bus nach Hause nehmen werde (hatte mich gestern bei ihr vergewissert, dass er auch tatsächlich hier hält): „I will try.“

image

Lonely passenger

Die erste Etappe bis Arjeplog klappt prima. Warte auf den Anschluss und lese den Roman zu Ende (habe ihn auch schließlich knapp 200 km von Storlien aus mitgeschleppt).

image

Knapp drei Stunden Aufenthalt

Dann um 14:45 weiter nach Jörn, welches eine Anbindung an die Nord-Süd-Strecke der Bahn hat. Nochmals drei Stunden Aufenthalt, bevor ich gegen acht in den Zug steige.

image

Habe mir einen Liegewagen gegönnt. Liege auf meinem Bett, habe mir ein Bier aufgemacht und schaue zu, wie die Landschaft vorüberzieht.

image

2 Kommentare

  1. Peter

    Lieber Bernhard,

    ich wünsche dir eine gute Heimfahrt!!! Und du kannst absolut stolz auf dich sein, so weit gekommen zu sein. Ich bewundere dich und gratuliere dir für deine Ausdauer bei diesem wirklich schlechten Wetter. Ich denke, so viel Regen, wie du erlebt hast in diesen Wochen, erlebt man hier in Deutschland in einem Jahr. Ich habe große Hochachtung davor, dass du so lange durchgehalten hast.
    Komm jetzt erstmal gut in Osnabrück an und erhole dich zuhause, freue dich auf Anja und werd erstmal wieder richtig gesund.
    Diese Wochen werden dir immer in Erinnerung bleiben.

    Welcome home!!!!

    Liebe Grüße, Peter

    1. bemac (Beitrag Autor)

      Lieber Peter. Danke für Deine Unterstützung während meiner Tour. Es hat mich immer sehr gefreut, wenn Du Dich gemeldet hast und meine Beiträge kommentiert hast. Bin jetzt übrigens kurz vor Stockholm…

Kommentare sind geschlossen.