Teilstück 1: Dalkarlsvägen

Von Stockholm nach Sälen

Dalkarlsvägen beschreibt ein Wegesystem, das sich von den oberen Dalarna bis Stockholm erstreckt. Seit seiner Entstehung im 15. Jahrhundert ist es eine wichtige Verbindung zwischen den westlichen Landesteilen Mittelschwedens und Stockholm. Gerade zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde es vor allem durch die saisonale Wanderung von Arbeitskräften aus den ländlichen Regionen nach Stockholm geprägt. Laut Beschreibung gibt es nicht den einen „richtigen“ Weg – vielmehr existieren eine Fülle von lokalen Varianten. Bis heute werden jedes Jahr Volkswanderungen organisiert, die an diese Zeit erinnern. Quelle und weitere Infos unter: http://www.dalkarlsvagen.se

Ein idealer Einstieg

Für mich ist der Dalkarlsvägen der ideale Einstieg: „Relativ“ weit im Süden gelegen, um möglichst früh im Mai mit der Tour starten zu können. Außerdem bietet er eine sehr gute Infrastruktur mit Restaurants, Supermärkten und Unterkünften entlang des Weges. Auch Ärzte, Apotheken und Banken werden meist in Abständen von zwei Tagesetappen erreicht. Ich befinde mich also in der Zivilisation und falls doch einmal etwas sein sollte, bietet das Wegesystem aus Landstraßen eine gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Gleichzeitig dienen mir die vielen Straßen als sehr gute Orientierungslinien, so dass ich bei der Planung davon ausgegangen bin, in diesem Teilabschnitt auf detailliertes Kartenmaterial oder die Unterstützung durch einen Kompass verzichten zu können. Der „offizielle“ Teil des Dalkarlsvägen endet bereits in Mora. Mein Weg auf diesem Teilstück führt mich aber weiter bis Sälen, dem Ausgangsort für den nächsten Abschnitt, dem südlichen Kungsleden. Dadurch umfasst dieses Teilstück rund 450 km.

Schreiben Sie einen Kommentar